6. Spieltag KL Nord: Allemannia Jessen II - SG Wittenberg/Zahna 2:1 (1:1)

Geschrieben von Julius Sahr am . Veröffentlicht in 2.Männer Spielberichte

Bericht von Martin Kotte
Schlechtestes Spiel der Saison geht glücklich gewonnen
Bei schönstem Fußballwetter empfing die Reserve der Allemannen die SG aus Wittenberg/Zahna.
Kurzfristig mussten Max Kölling und Holger Böhme verletzungsbedingt absagen. Ebenfalls wurden weder Marcus Fritsche noch Kapitän Philipp Hönicke rechtzeitig fit, sodass Philipp Quinque aus der A-Jugend und Christian Räbiger dazu stießen. Die Allemannen wurden durch das Trainerteam gewarnt, dass das 10:0 der Spielgemeinschaft trügerisch sein kann und sie sicherlich nicht noch einmal so hoch verlieren wollten.
Die Allemannen begannen gegen einen tiefstehenden Gegner mit schnellen Seitenwechseln und Diagonalbällen. Einen dieser Diagonalbälle konnte Stefan Becker im Strafraum behaupten, doch bei seinem Schuss wurde er unsanft von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter, welchen Sebastian Müller sicher verwandeln konnte. Danach schalteten die Allemannen mehrere Gänge zurück und ließen den Gästen viel Platz und Raum. Jessen kam jedoch in der ersten Halbzeit noch einmal glücklicherweise vor das Gäste Tor, doch Stefan Becker scheiterte aus zwei Metern. Der Pass kam von Tallasch und der Keeper stand auch nicht mehr im Kasten, sodass man hier definitiv von Fahrlässigkeit ausgehen kann.
Durch die schwache defensiv und offensiv Leistung kamen die Gäste etwas per Zufall zum Ausgleich. Es wurde nicht konsequent gestört und ein Weitschuss überwand den Jessner Keeper, welcher an diesem Tor die wenigste Schuld trägt.
Mit einem 1:1 ging es in die Halbzeitpause. Die Allemannen konnten mit der gezeigten Leistungen nicht zufrieden sein. Das Trainerteam erwartete eine deutliche Leistungssteigerung. Mit dem absoluten Siegeswillen betraten die Allemannen das Spielfeld.
Sie zeigten, dass sie gewillt waren noch den Sieg zu erringen, doch es folgte mehr Krampf und Kampf als spielerisches Know-How. Immer wieder lief das Spiel durch die Mitte und wenig über die Außen. Wenn der Ball nach Außen kam wurde es gefährlich. Immer wieder konnte Christoph Danneberg für Gefahr im Strafraum der Gäste sorgen. Doch entweder waren Schüsse zu unplatziert oder es wurde in letzter Sekunde gerettet. Erst in der 82. Minute war es Christoph Danneberg der den Ball aus dem Gewühl heraus im Gehäuse versenken konnte. Kurz darauf tauchten die Gäste gefährlich vor Stefan Niendorf auf, doch der Schuss ging über das Tor. Ein Sieg, der durchaus hätte höher ausfallen können, doch durch fehlende Laufbereitschaft und Aggressivität war dies nicht möglich. Die Schwarz-Weißen können mit der gezeigten Leistung nicht zufrieden sein, doch drei Punkte sind drei Punkte.
Ein Wehrmutstropfen bleibt. Stefan Becker musste noch in der ersten Hälfte verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Man geht davon aus, dass er der Mannschaft mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen wird.
Am kommenden Samstag reist man zum Pokalspiel nach Gräfenhainichen, welches um 15 Uhr angepfiffen wird.
Für Jessen spielten: Stefan Niendorf, Laurin Schmager, Christian Räbiger, Steven Lehmann, Christian Lorke(Philipp Quinque), Christoph Danneberg, Sebastian Müller, Patrick Zwoch(Daniel Fiedler), Tallasch, Stefan Becker(Fabian Köhler), Tobias Michalke

Login

Administration

Counter

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok