7. Spieltag KL Nord: Mühlanger SV II - Allemannia Jessen II 0:7 (0:1)

Geschrieben von Julius Sahr am . Veröffentlicht in 2.Männer Spielberichte

Bericht von Martin Kotte
Deutlicher Sieg aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit
 
Bei herrlichem Oktoberwetter traten die Mannen des Trainerteams Kotte/Kretschmann die Auswärtsfahrt nach Mühlanger an. Man musste erneut einige Veränderungen vornehmen, so hütete Fabian Köhler das Tor, ebenfalls waren Routinier Holger Böhme und Kapitän Philipp Hönicke wieder an Board. Nach auskurierter Verletzung standen sowohl Marcus Fritsche und Stefan Becker im Kader.
Die Allemannen übernahmen direkt das Spielgeschehen ohne jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. Lediglich Schüsse aus der zweiten Reihe waren zu verzeichnen, welche jedoch nicht gefährlich Richtung Kasten der Hausherren kamen.  Einzig über die Außenbahnen konnten die Allemannen Druck entwickeln. So wurden Holger Böhme und Patrick Zwoch über die Außen immer wieder in Szene gesetzt. Doch zwingende Aktionen konnte man nicht verzeichnen.
Auch die Hausherren haben in der ersten Halbzeit gefährliche Aktionen gehabt, jedoch ein Schuss und ein vielversprechender Angriff fanden nicht den Weg ins Tor.
Hierbei hatten die Allemannen durchaus Glück.
In der 30. Minute konnte endlich die Führung erzielt werden. Ein langer Einwurf entwickelte sich zur Vorlage für Holger Böhme, welcher die Chance eiskalt nutzte und volley zum 1:0 einschoss.
Kurz vor der Halbzeit entstand eine Doppelchance für Christian Räbiger, welcher in der 41. Minute freistehend mit dem rechten Fuß scheiterte und in der 42. Minute ebenfalls freistehend mit dem linken Fuß versagte.
Eine sehr durchwachsene erste Halbzeit für unsere Schwarz Weißen.
Kurz nach der Halbzeit hatte Mühlanger die riesen Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Kopfball ging knapp über das Tor. Die Hausherren verstecken sich nicht und spielten immer weiter nach vorn, was jedoch Lücken für die Allemannen brachte. So konnte Holger Böhme in der 64. Minute nur per Foul im Strafraum gestoppt werden. Coach Martin Kotte übernahm Verantwortung und verwandelte sicher zum 2:0. Kurz darauf ging es Schnell Hönicke auf Böhme der zum 3:0 einschob. Nun war die Gegenwehr der Hausherren gebrochen. Jessen kombinierte nach Belieben und konnte Chance um Chance kreieren. Doch entweder schoss man vorbei, der Keeper konnte parieren oder die letzte Konzentration beim Zuspiel fehlte.
Nach einem Distanzschuss aus der zweiten Reihe prallte der Ball nach vorn. Martin Kotte fasste sich ein Herz und knallte den Ball per Drehschuss aus 20 Metern unhaltbar für den Torwart in den Winkel.
Kurz darauf stand Holger Böhme allein vor dem Keeper, doch hier scheiterte er an der schlechten Ballmitnahme.
In der 81. Minute bediente Marcus Fritsche Martin Kotte auf der Außenbahn. Dieser entschied das Laufduell für sich. Seine Flanke von der Grundlinie senkte sich unhaltbar für den Keeper ins Tor. In der 88. Minute machte Martin Kotte den lupenreinen Hattrick und seinen 4er Pack nach Zuspiel von Holger Böhme perfekt.
Auch bei Stefan Becker platzte der Knoten mit dem Schlusspfiff in dem er einen Abpraller(Schuss von Philipp Hönicke) in die Maschen drosch.
Nun heißt es nicht lange freuen, denn am kommenden Sonntag erwartet man Annaburg II zum „kleinen“ Derby. Derbys haben bekanntlich ihre eigenen Gesetze. Hier geht es nur über 100 Prozent Einsatzwille.
 
Für Jessen spielten: Fabian Köhler, Laurin Schmager, Philipp Hönicke, Christian Lorke(Stefan Becker), Sebastian Müller, Patrick Römeth(Christoph Graube), Patrick Zwoch(Martin Kotte), Holger Böhme, Marcus Fritsche, Christian Räbiger

Login

Administration

Counter

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok