8.Spieltag KL Nord: SV Allemannia 08 Jessen II - SV Grün Weiß Annaburg II 3:1(1:1)

Geschrieben von Julius Sahr am . Veröffentlicht in 2.Männer Spielberichte

Bericht von Martin Kotte


Am Sonntag erwartete man auf heimischer Sportanlage zum „kleinen“ Derby die Reserve aus Annaburg. Das Trainerteam musste in dieser Woche auf einige wichtige Defensivsäulen verzichten - so musste Christian Räbiger kurzfristig absagen und Christoph Danneberg stand ebenfalls nicht zur Verfügung. Jedoch meldete sich Andy Kannegießer fit und stand dem Team zur Verfügung.

Die Vorgabe für die Allemannen war klar. abwarten und dem Gegner das Spiel überlassen, jedoch aber über schnelles Umschaltspiel zu eigenen Chancen kommen. So kam es - Annaburg übernahm das Spiel, jedoch ohne zwingend zu werden. Jessen konterte im eigenen Stadion und kam so zur ersten Großchance im Spiel. Marcus Fritzsche wollte nach Zuspiel von Andy Kannegießer den Ball noch einmal annehmen, jedoch wäre der direkte Torabschluss die bessere Variante gewesen.
Nun spielte nur noch Annaburg und die Allemannen konnten sich kaum aus der Bedrängnis befreien. So konnten die Allemannen von Glück reden, dass beste Einschussmöglichkeiten ungenutzt blieben. So blieb es auch durch starke Reflexe des Jessner Schlusssmannes beim 0:0.
Die letzte Viertelstunde kamen die Allemannen nun auch wieder zum Zuge. Marcus Fritsche setzte sich im Laufduell durch und konnte nur per Foul gestoppt werden. Jedoch blieb es nur bei einem Freistoß und zur Verwunderung aller blieb die Karte in der Brusttasche des Schiedsrichters.
Den Freistoß hämmerte Florian Kratschke auf das Tor, jedoch konnte der Keeper der Gäste diesen parieren.
Kurz darauf wurde Holger Böhme von den Beinen geholt. Hier nahm Florian Kratschke mehr Maß. Platziert schlug der Ball im rechten oberen Eck des Tores ein. Der Torwart zeigte keine Reaktion - ein wahres Traumtor.
Im Gegenzug jedoch ein sehr strittiger Elfmeter für die Gäste. Stefan Niendorf ist eher am Ball und nach lautstarkem Protest zeigte der Unparteiische letztendlich doch auf den Punkt. Der Annaburger platzierte den Ball sehr sicher, sodass es mit einem 1:1 in die Pause ging.
In der Halbzeit sprach man an, dass man mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden ist, doch etwas mehr Zugkraft zum Tor entwickeln muss, denn an diesem Tag war gegen den Favoriten ein Sieg möglich.
Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wo die Allemannen ziemlich sicher in der Abwehr standen und dennoch Chancen nach vorn entwickelten. Das Trainergespann Kotte/Kretschmann stellte die Formation um und ließ offensiver spielen. Ein langer Ball wurde auf Tobias Michalke verlängert, der den startenden Andy Kannegießer in Szene setzte. „Kanne“ ließ sich die Chance nicht nehmen und versenkte eiskalt zur Führung gegen seinen Ex-Klub.
Nun spielten die Annaburger nur noch nach vorn. Angriff um Angriff rollte auf die stabile Abwehr der Hausherren zu. Hier entwickelte sich Stefan Niendorf zum Derbyhelden. Er ließ sich nicht noch einmal bezwingen und hielt Ball um Ball.
Aber auch die Allemannen hatten nun den nötigen Platz, doch weder Stefan Becker, Andy Kannegießer, Holger Böhme noch Tobias Michalke konnten zum entscheidenen Punch treffen.
In der 83. Minute der Ausgleich für die Gäste. Doch ein Pfiff unterbrach den Jubel. Ein klares Abseitstor, welches keine Gültigkeit hatte.
In der 90. Minute wurde Andy Kannegießer geschickt, welcher Übersicht bewies und auf Martin Kotte quer legte. Dieser setzte den Schlusspunkt in einer hart umkämpften Partie.
Die Allemannen wollten den Sieg mehr als die Gäste. Nun heißt es die Leistung am kommenden Wochenende in Abtsdorf zu bestätigen. Ein Sieg in Abtsdorf lässt die Allemannen in der Tabelle an das Spitzentrio heranrücken.

Für Jessen spielten: Stefan Niendorf, Laurin Schmager, Florian Kratschke, Philipp Hönicke, Christian Lorke(Chris Koch), Holger Böhme, Sebastian Müller(Martin Kotte), Stefan Becker(Richard Rühlicke), Markus Fritsche, Andy Kannegießer

Login

Administration

Counter

Sponsoren