VF Reservepokal: SV Allemannia 08 Jessen II vs. FC Grün-Weiß Piesteritz II 1:8 (1:5)

Geschrieben von Julius Sahr am . Veröffentlicht in 2.Männer Spielberichte

Zum Faschingsanfang erwartete die Reserve im Pokal die zweite Vertretung von Grün Weiß Piesteritz. Ein kurzer Rückblick: das Spiel gegen die Reserve in Gräfenhainichen wurde zwar mit 3:1 verloren, aber der Gegner hat einen bereits ausgewechselten Spieler wieder eingewechselt. Somit wertete das Sportgericht das eigentlich bereits verlorene Spiel für die Allemannia Reserve.

Im Viertelfinale wurde der Allemannia so die Reserve des FC Grün-Weiß Piesteritz zugelost. Ein sehr schwieriger Gegner, welcher jedoch die letzten 2 Ligaspiele nicht gewinnen konnte. Man war also gewillt, die Wittenberger zu ärgern und eventuell einen Erfolg zu feiern, denn der Pokal hat immerhin seine eigenen Gesetze.

Von Anfang an stand die Jessener Mannschaft tief in der eigenen Hälfte und versuchte ihr Spiel über Konter aufzuziehen. Bereits in der zweiten Minute musste die Jessener Hintermannschaft einen Gegentreffer hinnehmen. Nach einem klugen Steilpass heraus aus dem Mittelfeld auf die rechte Seite der Grün-Weißen schien die Situation geklärt, jedoch konnte der Piesteritzer Flügelspieler seinen körperlichen Vorteil nutzen und sich den Ball erobern. Die Flanke segelte, flach und scharf, durch den Strafraum der Jessener Hintermannschaft hindurch, wodurch der Stürmer der Gäste nur noch seinen Fuß hinhalten musste und den Ball unhaltbar für Keeper Julius Sahr versenkte.
Geweckt von diesem Gegentor, zeigte die Jessener Offensive nun die ein oder andere gute Aktion. Die Hintermannschaft stand sicher und lies nun keine Aktionen mehr zu. Der Ball wurde abgefangen, durch die Abwehrreihe geschoben und durch das Mittelfeld durch schnelle Kurzpässe gut nach vorne kombiniert, Steilpass auf Marcus Fritzsche, aber der Unparteiische entschied auf Abseits. So einfach kann Fußball sein.
Bis zur 20. Minute machte Jessen nun größtenteils das Spiel und wollte den Ausgleich. Dann wieder ein Angriff über die schnellen Außenstürmer der Gäste. Eine Kopie des Führungstreffers, 2:0.
Nun aber wieder Jessen, wieder ein Steilpass durch die hoch stehende Abwehr der Gäste und auf einmal stand es 2:1 durch „Mittelfeldmotor“ Holger Böhme. Nach längerer Diskussion zeigte der Schiedsrichter dann doch auf den Anstoßpunkt.
Motiviert von diesem Treffer, wollte man jetzt mehr aber ließ auch immer wieder Chancen zu, welche sich die Gastmannschaft nicht nehmen lassen wollte. Bis zum Ende erhöhten die Gäste dann auf 8:1 und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.
In der 85. Minute folgte noch eine sehr unschöne und unsportliche Aktion eines Gästespielers. Patrick Römeth will sich einen Ball erlaufen, kann nicht mehr rechtzeitig bremsen und rempelte beim Stand von 7:1 einen Gegenspieler an. Dieser ließ sich zu allem Überfluss zu einer Tätlichkeit hinreißen und trat den Jessener Mittelfeldspieler unsanft, ohne das der Ball auch nur in der Nähe gewesen ist, um. Zur Verwunderung aller Anwesenden zeigte der Schiedsrichter nur die gelbe Karte. Eine solche Aktion darf auch bei diesem Spielstand nicht geduldet werden und muss mit dem roten Karton bestraft werden! Solche Szenen gehören einfach nicht zum Sport!
Römeth musste nach dieser Tätlichkeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Wir wünschen ihm eine gute Besserung und baldige Genesung!


Für Jessen spielten:

Julius Sahr, Laurin Schmager, Willi Nowak, Florian Kratschke, Christian Lorke, Patrick Zwoch, Holger Böhme, Patrick Römeth, Sebastian Müller, Tobias Michalke, Marcus Fritzsche (31. Min. Christoph Graube)

Login

Administration

Counter

Sponsoren