Interview des Monats Februar - Matthias Burkhardt

Geschrieben von Julius Sahr am . Veröffentlicht in Interview der Woche

 

Interview des MonatsWir freuen uns, euch heute das erste Interview des Jahres zu präsentieren. Auf Grund des zeitlichen Aufwandes wird es in Zukunft nur einmal im Monat ein „Interview des Monats“ geben. Nach dem Testspiel unserer ERSTEN gegen die SG Blau-Weiß Klieken am 07.02.2015 sprachen wir mit Matthias Burkhardt. Er kam im Winter vom Ligakonkurrenten SV Germania Wartenburg und geht nun für uns auf Torjagd. Im Interview könnt ihr ein wenig über Matthias erfahren, in dem er auch über die Hintergründe des Wechsels und seine Ziele sprach.

 

 

 

 

Matthias BurkhardtGuten Tag Matthias, stell dich doch bitte einmal kurz unseren Lesern vor!

„Mein Name ist Matthias Burkhardt. Mittlerweile kann ich auf 23 Lebensjahre zurückblicken und arbeite derzeit bei der Bundeswehr. Ich wohne im beschaulichen Wartenburg, wo ich mit fünf Jahren meine Fußballkarriere begann, und freue mich, nun in Jessen spielen zu können.“

Wie bist du damals zum Fußball gekommen?

„Schon als kleiner Junge liebte ich es, in meinem Heimatort erst mit Freunden auf dem Bolzplatz und dann im Verein zu spielen. Ich wechselte dann nach Trebitz, kehrte aber später berufsbedingt wieder zurück nach Wartenburg.“

Hast du ein Idol und wenn ja, wer ist es und wieso?

„Das ist eine schwierige Frage, da ich selbst Stürmer bin und es auf dieser Position viele herausragende Profispieler gibt. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich Robert Lewandowski wählen, da mir sein Stil zu spielen am meisten zusagt.“

Seit Anfang des Jahres bist du Mitglied bei der Allemannia. Was hat dich zu dem Wechsel zu uns bewegt?

„Der Altersdurchschnitt in Wartenburg war schon ziemlich hoch. Ich spiele lieber in einer jungen Truppe wie es die Jessener ja sind. Das macht mir einfach mehr Spaß. Zudem sehe ich hier bei der Allemannia eine bessere Zukunftsperspektive für mich.“

In den letzten 38 Spielen der Kreisoberliga (saisonübergreifend) hast du 19 Mal getroffen. Das ist eine ordentliche Quote. Dürfen wir uns nun auf viele Tore von Matthias Burkhardt im Schwarz-Weißen Trikot freuen?

„Es ist immer ein gutes Gefühl in einem Spiel ein oder mehrere Tore zu schießen, natürlich möchte ich dies auch bei der Allemannia tun. Es wäre schön, wenn ich meine Quote hier sogar noch verbessern könnte.“

Heute stand für dich das erste Spiel im neuen Trikot an. Du hast gegen den Spitzenreiter der Landesklasse gleich zweimal getroffen. Wir gratulieren dir dazu - Was für ein Einstand! Wie fühlt sich das an?

„Danke für die Glückwünsche. Es ist immer schön zu treffen und dann noch gegen den Tabellenführer der Landesklasse, das freut mich natürlich umso mehr. Es hätten zwar drei Tore sein müssen, doch der Schuhwechsel in der Halbzeitpause war schuld.“ (sagte er mit einem Lächeln auf den Lippen)

Was machst du, wenn du mal nicht gerade Fußball spielst?

„Wenn ich nicht gerade bei der Arbeit bin, spiele ich in meiner Freizeit – neben dem Fußball – am liebsten auf meiner Konsole oder powere mich unter der Woche auch gerne im Kickboxverein aus.“

Welche Ziele setzt du dir bei deiner neuen Aufgabe in Jessen?

„Als Ziel steht für uns alle natürlich der Aufstieg mit der Allemannia an. Um dies letztendlich zu erreichen, möchte ich mich schnell und nahtlos in die Mannschaft integrieren und will natürlich mit möglichst vielen Toren helfen.“

Danke für dein kurzes Statement zu deinem Wechsel zu unserer Allemannia und deiner Person. Wir wünschen dir bei den bevorstehenden Aufgaben im Schwarz-Weißen Trikot stets maximale Erfolge und eine verletzungsfreie Zeit. Wir hoffen, dass wir noch viel Freude mit dir haben werden. Und nochmals Glückwunsch zu dem gelungenen Einstand mit zwei Treffern im ersten Spiel für die Allemannia.

 

DSCF1959

 

 

Login

Administration

Counter

Sponsoren