Erst letzte Kugel entscheidet

Geschrieben von swo am . Veröffentlicht in Bowling

12. Jessener Stadtmeisterschaft - Alle Titelverteidiger wieder erfolgreich
03.04.2008 - Mitteldeutsche Zeitung von Boris Canje

Er wurde noch einmal spannend, der Kampf um die Titel der zwölften Stadtmeisterschaft im Bowling. Wer dachte, nach den ersten drei Spielen wären alle Messen gesungen, der wurde angenehm überrascht. So gelang allen drei Siegern (Markus Taesch, Sophie Schiele und Maik Globig) der 11. Auflage, ihre Titel zu verteidigen. Und auf den Plätzen dahinter gab es auch einige spannende Auseinandersetzungen, bei denen bis zur letzten Kugel gekämpft wurde.


Bei den Kindern unter 14 Jahren blieb Markus Taesch (Schweinitz) unangefochten. Mit 894 Pins ingesamt baute er seinen Vorsprung nach den ersten drei Spielen um weitere 36 Punkte aus. Julius Sahr (787, Jessen) verteidigte mit einem starken zweiten Spiel (166 Pins) seinen zweiten Platz. Sein Verfolger, Kevin Rühlicke (Jessen), kam auf 683 Pins. Die weitere Platzierung lautet: Markus Petzold (516) vor Florian Schiller (471) und Maxi Wassermann (412, alle Jessen).

An Spannung kaum zu überbieten war das Damenfinale. Julia Schuschke aus Annaburg
ging mit einem Vorsprung von zwölf Zählern ins Rennen. Davon hatte Sophie Schiele (Schweinitz) bereits in der ersten Finalrunde elf gut gemacht. Doch so leicht wollte die Annaburgerin sich nicht geschlagen geben, holte im nächsten Match wieder sieben Punkte auf. Im allerletzten Spiel musste Sophie Schiele die 177 Pins ihrer Gegnerin toppen. Bis zum letzten Frame hatte sie es nicht geschafft und erzielte auch keinen Strike. Sie räumte aber mit dem zweiten Ball ab, zog damit gleich und sicherte sich damit eine allerletzte Kugel, die ihr den erneuten Titel mit 993 Pins brachte. Die Zweitplatzierte holte 986 Zähler.

Spannung auch im Kampf um Platz drei. Zunächst verdrängte Anja Schiller (Jessen) die vor ihr liegende Sarah Wilke (Jessen). An diese gute Leistung konnte sie dann jedoch nicht anschließen, so dass die Plätze erneut getauscht wurden. Sarah Wilke wurde mit 936 Pins Dritte vor Anja Schiller (924). Den fünfte Rang erkämpfte sich Karin Sahr (910, Jessen) vor Sylvia Parche (900, Jessen), Anika Simon (850, Premsendorf), Ines Ruppelt (839, Jessen), Janet Dykstra (837, Grabo), Marina Schiller (818, Jessen), Jessica Parche (806, Jessen) und Liane Hecht (797, Annaburg).

Bei den Männern sah es zunächst nach einem ähnlich knappen Resultat aus. Marko Wille (Jessen) kam mit dem besten Endrundenresultat von 224 Punkten dem Spitzenreiter um 33 Zähler näher. Doch Maik Globig (Grabo) konterte erfolgreich und holte sich mit 1 129 Pins den nächsten Titel. Zweiter wurde Mirko Wille (1 053), der den vom Pech verfolgten Stefan Pech (mit 993 Zählern Zehnter, aus Annaburg) von diesem Platz verdrängte. Steffen Hensel verteidigte seinen bronzenen Rang mit 1 044 Pins. Vierter wurde der Jessener Ingo Petzold (1 040) vor Ralf Müller (1 036, alle Jessen) und Olaf Taesch (1 025, Schweinitz). Torsten Jahn (1 016) kämpfte sich noch auf den siebten Rang nach vorn. Hinter ihm lagen Klaus Wassermann (1 008,), Michael Zwiersch (1 005, alle Jessen) und Stefan Pech (993). Die weiteren Plätze in der Endrunde gingen an Hans Pirwitz (970), Michael Jahn (968, beide Jessen), Carsten Schiele (966, Schweinitz), Dirk Schiller (958, Jessen), Günter Kalz (957, Annaburg), Tino Mienert (950, Jessen), Mario Warkus (947), Thomas Getzschmann (941, beide Grabo), Apostolos Lemonas (936) und Michael Baatz (895, beide Jessen).

Die größten Sprünge nach vorn in der Endrunde verzeichneten Anika Simon (von zwölf auf sieben), Torsten Jahn (von 13 auf sieben) und Michael Jahn (von 18 auf zwölf).

Lange ausruhen können sich die Teilnehmer an der Stadtmeisterschaft nicht, denn bereits am Sonntag wird die 13. gestartet, bei der auch Neueinsteiger die Pins zum Fallen bringen können.

Login

Administration

Counter

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok