4. Spieltag LL (17.09.2017): SG Union Sandersdorf vs. SG Dabrun/Jessen 2:0 (2:0)

Geschrieben von Jens Schramm am . Veröffentlicht in Frauen Spielberichte

Starkes Spiel bei einem der Staffelfavoriten!

Ersatzgeschwächt, wie in der Vorwoche und auch in den kommenden Wochen – daher streichen wir das Vokabular für die künftigen Berichte - fuhr man mit einem mulmigen Gefühl zu den heimstarken Sandersdorferinnen, aber letztendlich konnte man trotz der Niederlage erhobenen Hauptes wieder die Heimreise antreten. Hatten man die Gastgeberinnen doch mit einer starken Leistung über neunzig Minuten gefordert und ihnen das Tore schießen so richtig schwer gemacht. Leider verpasste man, seine eigenen Chancen für einen Treffer zu nutzen.
Von Anfang an war es ein offenes Spiel. Beide Teams erspielten sich in der ersten Hälfte gute Möglichkeiten heraus. Schon in der 2.Minute die erste Bewährungsprobe für Stefanie Schenk, als sie mit einer guten Parade den Rückstand für die SG verhinderte. In der 12. Minute dann der erste erwähnenswerte Schuss unserer Mädels, aber leider knapp vorbei. Nach einem cleveren Heber von Nadine Helwig über die Abwehr stand Nicole Hanke allein vor der gegnerischen Keeperin, bekam den Ball aber nicht unter Kontrolle und schoss über das Tor (24.). Wenige Minuten später, war es nach einem Pass von Silke Schramm erneut Nicole Hanke, die zum Abschluss kam (32.). In dieser sehr intensiv geführten Partie schenkten sich beide Teams nichts. Einzig die defensiv sehr disziplinierte Spielweise der Gäste verhinderte bis dahin nennenswerte Chancen Unionspielerinnen. Erst in den letzten Minuten fanden sie die spielentscheidenden „Lücken“. Der Lattentreffer aus Abseitsposition hätte schon Warnung genug sein müssen. Kurz darauf erzielte Sabrina Wolf aus einer mehr als abseitsverdächtigen Position mit einem strammen Schuss das 1:0 (41.). Eine zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Führung der Gastgeber. Dann ein überhasteter Abschlag von Stefanie Schenk. Der Ball landete beim Gegner, der sich mit einem schnellen Spielzug über rechts außen durchsetzte und den Abschluss suchte. Der Schuss von Daniela Hirschfeld wurde dabei unglücklich von Julia Schramm ins eigene Tor abgefälscht. (43.).
Trotz des 2:0 Rückstandes gaben sich unsere Mädels nicht geschlagen und kämpften auch nach dem Seitenwechsel unverdrossen weiter. Viel spielte sich dabei im Mittelfeld ab, denn oftmals fehlte der entscheidende Pass in die Tiefe. Durch einige Umstellungen erhöhte die SG den Angriffsdruck weiter, so dass es nur noch eine Frage der Zeit zu sein schien, bis das der Anschlusstreffer fällt oder, bedingt durch das Öffnen der Abwehr und den sich dadurch bietenden Räume, das 3:0. Trotz aller Bemühungen wollte aber einfach kein weiteres Tor fallen.

Die SG spielte mit: Stefanie Schenk– Christine Wilknitz (61. Julia Zimmermann), Nadine Helwig, Julia Schramm, Silke Schramm, Juliane Förster, Marlen Schlobach, Nicole Hanke, Ramona Ekman, Carmen Hennersdorf, Michelle Große (55. Karolin Preßler)

Schiedsrichter: Jens Heilemann (Bitterfeld)

Login

Administration

Counter

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok