Hallenturnier (21.01.2018): Futsal-Landesmeisterschaft des FSA in Bernburg

Geschrieben von Jens Schramm am . Veröffentlicht in Frauen Spielberichte

Allemannia Kickerinnen gewinnen erneut Silbermedaille!

Nach dem Abpfiff des Finales herrschte bei unseren Kickerinnen Gefühlschaos pur. Sollte man sich angesichts der erneuten Niederlage nun heulen oder sich über die starke Turnierleistung und den Gewinn der 3. Vizemeisterschaft in Folge nun freuen? Die Gesichter sprachen Bände: Enttäuschung wo man nur hinsah. Das aber vollkommen ohne Grund.
Schon die Vorrunde, über die man sich erst mal für die Finalrunde qualifizieren musste, hatte es mit einem Verbands- und vier Landesligisten in sich und gehörte zweifelslos zu einer der am stärksten besetzten. Nahtlos knüpften unsere Frauen an die Leistungen beim ABI-Hallenmasters an, behielten die Nerven und qualifizierten sich am Ende als Gruppenersten zum dritten Mal in Folge für die Endrunde und verwiesen Besiegdas Magdeburg (0:0), Sandersdorf (0:0), Glauzig (2:1) und Abus Dessau (2:0) auf die Plätze.
In Bernburg erwischte man alles andere als ein Traumstart, verlor man doch seine Auftaktpartie gegen Pretzier mit 0:1 und geriet schon frühzeitig unter Zugzwang. Nach dem 4:0 Sieg (2x Stefanie, 2x Nadine) gegen Merseburg musste gegen die Reserve des MFFC unbedingt gewonnen werden, um noch das Halbfinale zu erreichen. In einem packenden Spiel egalisierte man nicht nur den frühen Rückstand sondern netzte Sekunden vor dem Abpfiff zum 2:1 Sieg ein (Nicole, Stefanie).
Im Halbfinale gegen den Titelverteidiger aus Edlau hatte man die besseren Nerven und gewann nach einer torlosen Partie 3:1 vom Punkt (Julia, Stefanie, Nadine).
Mit diesem Sieg erreichte man zum dritten Mal in Folge das Finale. Hier traf man auf den Regionalligisten Magdeburger FFC und zeigte erneut eine starke Partie. Trotz des zweimaligen Rückstandes kämpfte man unverdrossen weiter, hatte seine Möglichkeiten zum Ausgleich, aber die Magdeburger Keeperin hielt den Sieg fest. Am Ende musste sich die Allemannia Kickerinnen mit 2:1 (Nicole) geschlagen geben und fuhren erneut als Vizelandesmeister nach Hause.
Zudem wurden Nicole Hanke als Beste Spielerin und Ramona Ekman als Beste Torhüterin des Turniers geehrt.

Bei der Landesmeisterschaft kamen zum Einsatz: Nadine Helwig, Nicole Hanke, Stefanie Schenk, Julia Schramm, Juliane Förster, Marlen Schlobach, Sophia Greb, Carmen Pötzsch, Ramona Ekman

Login

Administration

Counter

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok