12. SpT LL (01.05.2018): SpG Walsleben/Rochau/Arneburg vs. SG Dabrun/Jessen 2:3 (2:0)

Geschrieben von Jens Schramm am . Veröffentlicht in Frauen Spielberichte

Wahnsinn – die SG Mädels drehten die packende Partie in der zweiten Spielhälfte!

Am Tag der Arbeit fanden die restlichen Partien des 12. Spieltages statt. Unsere Mädels hatten dabei mit Rochau als Ziel einen ganzen schönen Brocken vor sich und das nicht nur Fahrtechnisch. Hatten die Gastgeberinnen doch das Hinspiel klar und deutlich mit 4:1 gewonnen. Wiedergutmachung war also angesagt, aber das ohne Wechselspielerin.
Was die zahlreichen Zuschauer von den beiden Teams über 90 Minuten geboten bekamen, konnte man getrost als Werbung für den Frauenfußball bezeichnen. Von der ersten bis zur letzten Minute war es ein packendes, temporeiches Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Den Auftakt machte der Gastgeber. In der 15. Fiel nach einem Eckstoß das 1:0 durch Claudia Becker, die das Durcheinander im Strafraum eiskalt nutzte. Dann waren unsere Mädels mit mehreren Möglichkeiten am Zuge. Bei einem Fernschuss von Nadine Helwig hatten alle den Torschrei auf den Lippen, aber Anita Kölsch kratzte den Ball aus dem rechten oberen Toreck (38.). Statt des verdienten Ausgleichs fiel quasi im Gegenzug durch Sophia Groß das 2:0 für die SpG (40.). Der Treffer zeigte Wirkung, unsere Mädels zeigten sich geschockt, überstanden aber die Minuten bis zum Halbzeitpfiff ohne weiteren Gegentreffer.
Die Pause wurde dann effektiv genutzt. Eine kurze Analyse gekoppelt mit einigen Umstellungen (Melle ins Tor, Steffi nach vorn, Sophia nach hinten ….) und schon ging es mit neuer Motivation raus aufs Feld. Die Maßnahmen zeigten Wirkung. Nach einer Kombination von Julia Schramm über Nadine Helwig zu Stefanie Schenk, erzielte mit straffen Schuss den überfälligen Anschlusstreffer (53.). Unsere Kickerinnen stürmten bedingungslos weiter, setzten die Gastgeberinnen erheblich unter Druck und zwangen sie zu Fehlern. In der 64. Minute passte Nadine Helwig auf die frei stehende Stefanie Schenk, die sich mit dem 2:2 Ausgleich bedankte. Damit nicht genug, beide Teams wollten den Sieg und spielten offenen Visier. Fast folgerichtig gab es auf beiden Seiten gute Einschussmöglichkeiten, aber ein weiterer Treffer wollte einfach nicht fallen. Kurz vor Spielende verlängerte Nicole Hanke einen langen Pass per Kopf und wiederum stand Stefanie Schenk goldrichtig. Mit einem Volleyschuss erzielte sie aus spitzem Winkel den 2:3 Endstand (87.). Sehenswerter Schlusspunkt nach einer starken Leistung unserer Mädels!

Die SG spielte mit: Stefanie Schenk - Sophia Greb, Nadine Helwig, Julia Schramm, Silke Schramm, Marlen Schlobach, Ulrike Pölitz, Nicole Hanke, Lisa Lehmann, Christine Wilknitz, Michelle Große

Schiedsrichter: Rolf Michaelis

Login

Administration

Counter

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok